von audibilen Flutwellen und sonischen Hochwassern

… oder: the year of the Übertunes

Jahresrückblicke sind für Blogs eher zweifelhafte Deckmäntel zur Generierung unnützen Contents. Für ein Blog wie dieses hier, welches nahezu ein Jahr ohne Veröffentlichung auskommt, geradezu eine Anmaßung.

Doch HALT! STOP! OBACHT! möchte man dem sich bereits weiterklickenden Digitalreisenden zurufen. Denn es herrscht schwere Wohlstandssorgennot im Rezensentenlande. Ohne Scheu kann hier der Begriff der höheren Gewalt ins Feld geführt werden, für den unsere Anwälte jahrelang in den Vertragsverhandlungen mit unserer Rezensentenrückversicherung gekämpft haben.

Denn 2015 war für unseren kleinen Musikkosmos ein Jahr der Superlative. Die Flut an erwähnenswerten Veröffentlichungen (egal ob nun positiv oder negativ) hat uns schlichtweg umgehauen. Wenn bereits während der Hördauer eines neuen Albums schon mindestens ein weiteres veröffentlicht wird, wie soll man da mithalten? Continue reading

Rätselecke! Herzblatt mit Herzblut aka Ich Herz Glühbirne Bäume

MFile under: was Sie schon immer sagen wollten, sich aber nie getrauten. Irgendwann isses dann auch egal. Man druckt ein Bilderrätsel aus, hängt es sich um den Hals und macht sich damit im Lieblingsclub lächerlich.

Aber mit dem Wissen, das richtige zu tun. Die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen, oder doch zumindest ans schummrige Discolicht der Pressure.

Denn es ist an der Zeit, einen Drum’n Bass DJ zu feiern, wie es ihn in Tübingen nirgendwo ein drittes Mal gibt!
Das wollten wir schon seit 20 Jahren sagen (was wir ja bereits in Reimform taten).

Soo, wer ist denn jetzt nun unser Herzblatt mit Herzblut?

Nachtleben durch überzogene GEMA Tarife bedroht! Unterschreibt die Petition!

MAuf dieser unserer Seite versuchen wir ja eigentlich möglichst unpolitisch zu sein. Und explizit distanzieren wir uns von jeglicher “free-illegal-downloads-for-all” Philosophie. Aber hier hört der Spass auf: Die GEMA – unser aller Vorbild in organisierter Vetternwirtschaft, Intransparenz, Ignoranz und Klientelpolitik – bedroht durch ein neues Preismodell für GEMA Abgaben die Clubs und Discos in Deutschland. Unter dem Deckmantel der “Gerechtigkeit” werden Preisaufschläge von mehreren hundert Prozent fällig und die Abrechnungsgrundlagen ändern sich zu ungunsten der Clubs.

In gewohnter Arroganz und Realitätsferne verweigert sich die GEMA bislang jeglicher Verhandlung. In der aktuellen DeBug äußert sich ein GEMA-Vertreter zwar mit den Worten “Wir können über alles reden” und schiebt die Schuld auf den Gaststättenverband DEHOGA (“Blockadehaltung”), aber alleine die Konstruktion des Modells zeigt, dass in Sachen GEMA eine Reform überfällig ist. Diese wird natürlich durch die Petition nicht erreicht, aber jeder dem etwas an Musik im öffentlichen Raum liegt, sollte seinen Beitrag dazu leisten, dass dieser Unsinn ein Ende nimmt.