Coco Rosie – Noah’S Ark


Wir sagen: Kontroverse!

Connaisseur_J sagt dazu:

Liebe Leser,
heute ist ein Freudentag! Ich habe keine Ahnung was genau mein Kollege zu dieser CD schreiben wird und
ich schwöre hoch und heilig seinen Teil vor Veröffentlichung nicht zu lesen, bin mir jedoch sicher, dass er es als absolute Frechheit empfinden wird, dass ich Coco Rosie zur Bewertung vorgeschlagen habe.
Mit ein bisschen Glück denkt er noch ich will ihn demütigen und findet die “Musik” absolut überbewertet, gehyped
und eigentlich nur was für verkopfte Feuilleton-Leser. Und ich freu’ mich riesig!


Es ist nämlich so, dass ich die CD schon ziemlich lange habe und auch gerne höre und nur aus Rücksicht auf meinen
Partner von einer Bewertung abgesehen habe. Und um mich jetzt mal meilenweit aus dem Fenster zu lehnen:

Ich finde Coco Rosie ist die logische Weiterentwicklung der von Portishead entdeckten Melancholie unter Ausnutzung neuer technischer Möglichkeiten.

So! Da habt Ihr es. Manchmal ist es schwer auszumachen ob es sich dabei um Sound-Collagen-Kunst handelt oder tatsächlich um Musik, aber ich finde as einfach nur schön. Wie kann man Beautiful Boyz nicht mögen?
Ich bitte dieses Album anzuhören! Es lebe die Kontroverse. Und um meinen Kollegen dann zufriedenzustellen werde
ich mich jetzt in der Musikredaktion von Deutschlandradio Kultur bewerben.
Jetzt wurde zwar nicht viel über die Musik gesagt, aber das spielt keine Rolle denn dafür wurde eine Lanze für die Kunst gebrochen…… YIPEEHHHHHHH!

PS: “Downbeat” ist sicher nicht die richtige Kategorie, aber besser passt es woanders auch nicht rein.

Connaisseur_M sagt dazu:

Vorsicht! Gegner des gepflegten Stammtisch-Nievaus oder noch besser gepfleter Vorurteile sollten nun lieber weglesen. Ach was, nur Spa?. Auf jeden Fall läuft das mit Coco Rosie wie folgt: Es gibt “Bands”, deren Namen in der Presse und in Interviews immer wieder mal vorkommen. Bands zu deren Musik man nichts wei?, nicht mal die Richtung. Aber ein untrügliches Gespür befähigt den wahren CONNAISSEUR natürlich, alleine vom Bandnamen abzuleiten was für Musik das ist (OK, das ist leicht) und aber auch daraus abzuleiten, ob die Musik potentiell interessant ist, oder definitiv schwierig oder verkopft oder verhyped oder sonstwie für den persönlichen Geschmack zu verkorkst ist.

Natürlich ist es bei Coco Rosie exakt genau so: Alleine vom Namen wusste ich, dass ich mir das nicht anhören muss, weil die CD sicher aus folgenden Ingredenzien besteht:

  • Es sind zu 85% immer wei?e Amis, klar.
  • “sampeln gerne unkonventionelle Instrumente” (Lungenembolie des Onkels, Sound eines Schmetterlingsflügels im Regen, Hamster beim Kinderkriegen)
  • In der Presse stehen über den Gesang Sätze wie “elfenhaft” oder “entrückt”
  • Die Cover sehen immer hahaha originell aus, was bedeutet, dass die Künstler sie aus dem benachbarten Kindergarten geklaut haben (hei?t bei richtigen Journalisten dann “sympatisch naiv”)
  • Die Stimmen nerven sehr schnell und klingen wie Björk, wenn Sie mal kein LSD genommen hat. Wer will das hören?
  • In der Beschreibung der Musik in der Presse fallen Sätze mit Worten wie (Achtung, Alarmwort 2007!) “Folk attitüde“. Das bedeutet, dass die Musik eigentlich nur aus uninspiriertem Geklimper und Gezupfe besteht, gekoppelt mit unsynchronen, besonders “schrägen Samples”. Puh.
  • In den ausführlichen Reportagen und Interviews wird jedes kleinste Detail der Blinddarmoperation der Sängerin und Ihrer Meinung zur Dominanz der Pharmaindustrie bei der Verhinderung der AIDS-Bekämpfung in Afrika geschrieben. Aber garantiert kein einziger Satz über die Musik selbst, oder gar die Musikrichtung. Als jemand der die CD noch nicht gehört hat, ist man dann hinterher genauso schlau wie vorher. Könnte von Klassik bis Death Metal eigentlich alles sein.
  • Avantgarde Künstler verwenden die Musik bei Ihren Installationen.
  • oder noch schlimmer: Aspekte, Kontraste und polylux berichten in einer Woche unabhängig voneinander über die Band.

Beim Anhören konnte ich dann wie beim Bingo nahezu alle Vorurteile abhaken.
Die Scheibe muss man sich definitiv nicht anhören. Bin auch verärgert, dass Connaisseur_J das hier unter “Downbeat” klassifiziert. Unverschämtheit! 🙂

Ich vermute, dass ich mir diese CD nur deshalb anhören musste, weil ich Connaisseur_J dazu zwingen wollte, sich ernsthaft mit Pussy House – the finest in club sound zu beschäftigen. Seine Rache ist sü?.

In die CD reinhören:

3 thoughts on “Coco Rosie – Noah’S Ark

  1. Ist die Musik eigentlich ernst gemeint? So qualitativ würd ich die eher mit “The Kamikaze Queens” vergleichen, die neulich als Vorband von Eagles of Death Metal auftraten und in Musik so versiert waren wie die Amis im Klimaschutz.

  2. Die Musik von Coco Rosie ist auf jeden Fall etwas besonderes und hat eine Menge Melancholie, aber auch Gefühl. Entweder man kann es fühlen oder nicht und selbst wenn man es kann, muss man in der richtigen Stimmung sein. Und genau das macht es meiner Meinung nach aus, es ist eben keine leichte Musik. Man kann ja gerne über den Geschmack streiten, über die Musik selber aber nicht, denn wir haben es hier nicht mit einem einfach zu definierenden “Schei?e” zu tun. Das was sie machen, machen sie gut. Wems gefällt ist eine andere Frage, mir auf jeden Fall.

  3. erst vor zwei jahren habe ich von cocorosie gehört – habe dann mal unbefangen in youtube reingehört – und man könnte sagen – ich wurde unweigerlich infiziert – es gab nicht einmal eine inkubationszeit ;-). klar – alles geschmackssache! live sehen wollte ich sie seither immer – aber es sollte bis heute einfach nicht sein. im rahmen meiner recherchen stellte ich gestern fest, dass cocorosie während ihrer deutschland tour jetzt nur noch in karlsruhe und dortmund gastieren. trotz meiner infektion 😉 habe ich mich kurzentschlossen auf mein bike geschwungen und bin ohne zu zögern (h+r) knapp 2000 km gefahren um die truppe live erleben zu können. also wurde gestern karlsruhe mein ziel. fazit: wer auch nur ein funken ahnung von musik besitzt und dazu auch noch die historie der beiden kennt, wird schon lange festgestellt haben, dass hier noch ein unsagbar gro?es potential in diesen beiden sü?en mäuschen schlummert!!! mögen sie die kraft besitzen sich nicht von der gro?en macht der maschinerie schlucken zu lassen. hier paart sich ganz klar, langsam und stätig wachsend, berufsspezifisches fachwissen mit einer gehörigen portion individueller professionalität. doch leider musste ich auch besorgniserregende entdeckungen machen. sollten sie nicht schon in kompetenter medizinischer behandlung sein, dann werden sie sie schon bald benötigen ;-( her i am! 😉 ansonsten finde ich die truppe einfach faszinierend und genial zugleich. weiter so!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.