Kabuki ?? Signal to Noise

Wir sagen: Juwel!

Connaisseur_M sagt:
Des Meistes letzte Scheibe darf nicht unerwänt bleiben! Sonst kommt nachher noch einer von euch und sagt, er hätte von nichts gewusst! DnB aus Deutschland! Und sooo hochpoliert. Manche Tracks laufen so schön unauffällig, als wären sie gar nicht da. Das kann man laufen lassen und die Leute denken, es wäre Lounge-Zeugs, bis mal einer hinhört!!! Ein Klassiker auf höchstem Niveau!

Anspieltipp:

  • 1. Transworld
    (Wie smooth kann DnB sein?)
  • 2. Sexdrive
    (High Contrast wäre Stolz auf so einen Track!)

Hierzu könnte man nun noch viiiiel ausführlicher in Lobeshymnen verfallen, aber das überlasse ich dem Kollegen J. Bitte dran denken: Auch die "Zero Hour" von Megashira kann und muss man sich in diesem Zusammenhang nochmal anhören und feststellen WIE WEIT Kabuki immer schon vorne war.

Connaisseur_J sagt:
Und wieder muss ich einmal die Verantwortung übernehmen für die Verspätung. Die "Signal to Noise" habe ich dafür aber in den letzten Tagen wiederentdeckt, da sie mich durch das spätsommerliche (oder eher hochsommerliche?) Hamburg begleitete. Ja, Sound aus deutschen Landen den selbst die UK DnB Magazine über den Klee loben. Da möchte ich mal folgendes zitieren:
Kabuki (Jan Hennig) is one of the pioneers of drum & bass in Germany (………), similar in sounds to that of London Elektricity and the Hospital imprint, there is a little something here for fans of most broken beat genres.
Tja, M. da muss ich jetzt für die meisten wohl nicht weiterschreiben, wenn ich sage, dass ich mit dem Vergleich mit London Elektricity mehr als nur leben kann. Kabuki bietet aber nicht nur DnB sondern eine Vielzahl von Genres auf dieser Scheibe. Der Hip-Hop Song "Lizard" eine geniale Kombination von tiefem Beat, gewaltiger Stimme und einem Streicher,- und Orchestraoverload. Und wirkt auf mich dennoch melancholisch an der Grenze zu düster. Dann möchte ich noch "After the fire" erwähnen einen Elektro-Jungs-Gesang-Song wie er im Buche steht. Klingt für mich wie auf Kompakt veröffentlich.
Dazu bietet Kabuki dann wie der M. schon festgestellt hat DnB und Breakbeatnummern direkt aus dem Bilderbuch. Solltet Ihr jemanden kennen der der elektronischen Tanzmusik nicht abgeneigt ist, sich aber bei DnB nie sicher war (M., gibt es solche Leute überhaupt?) kauft ihm diese Scheibe. Ein absolut Einsteigertaugliches Format. Smooth wie Zuckerwatte, unaufdringlich………und geht dennoch in die Beine. Was kann man sich schöneres wünschen?
Und dennoch muss ich eine Eninschränkung mit auf den Weg geben: "Speed of Sound" hätte mir ohne Gesang besser gefallen, denn der Text ist ziemlich begrenzt und die Intonation gefällt mir auch nicht sonderlich.

3 thoughts on “Kabuki ?? Signal to Noise

  1. Danke, dass ihr mich daran erinnert, dass ich mir die immer mal besorgen wollte/sollte ;O) Stand eigentlich damals ganz oben auf meiner Liste, aber irgendwie hab ich’s vergessen.
    BTW: Kann es sein, dass ihr die falsche Platte von SoulSeduction aus eingebunden habt?

    • Bitte, bitte keine Ursache 🙂
      Danke für den Tipp, es war wirklich der falsche Link zu den Soulseductions.

      Was fallen dir denn noch für “must-have” Scheiben ein, dir man haben muss?

  2. Hab’ ich gerade in unserer Flohmarkthalle entdeckt – Für unglaubliche EU 2,50.
    Und jetzt dreht isch die A-Seite auf dem Plattenteller.
    Das ist wirklich schönste Elektronikmusik. Könnte man auch fast unter “Ambient” oder “Lounge” einordnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.