Krafty Kuts – Fabriclive 34

Funky Breakbeat shit!

J
Connaisseur_M sagt:

Jetzt, da die DJ Icey hier bewertet wurde, kann auch die Krafty Kuts endlich Erwähnung finden. Den hatten wir aus totaler Unwissenheit in 2006 ja ignoriert. Sein Album “Freakshow” war der Abräumer bei allen Polls und Awards in diesem Sektor. Die Fabric Rezension hier soll also so eine Art Wiedergutmachung sein, damit ich wieder ruhiger schlafen kann. Der brightoner Martin Reeves bringt auf Fabric eine CD, die sowohl das Versprechen von “Live” als auch von “Mix” mehr als erfüllen. Hier wird nicht nur geblendet, sondern wirkloch gemixt. Nahtlos geht ein Party-Track in den anderen über.

Im Vergleich zur DJ Icey wird hier mehr Abwechslung im Breask-Spektrum geboten. Auch mal ein Grandmaster Flash oder ein paar HopHop Tracks sind dabei. Der “funky” Anteil überwiegt, wie auch bei Krafty’s Album von 2006. Insgesamt 25 Tracks. Hip Hop, Funk, Breakbeats, “Miami Bass”, Booty werden wild durcheinander gewirbelt. Ein Meister seines Fachs. Und dabei auch noch (in Ma?en) Home-tauglich. Zumindest für diejenigen die Daheim den Strand von Brighton nachspielen wollen.

Wer mit Freestylers etwas anfangen kann, für den ist Krafty Kuts ein Muss. Für alle anderen ist es hier eh zu spät.

Anspieltipp:
  • 08 – Friendly – It’s The Weekend
    Oh my Kingdom! Why do such tunes only exist over there? And why does noone except me like ’em over here? Eine nillige 0-8-15-Bassline aber die mit Schmackes. Und sonst nur Breakdowns. Ach.
  • 11 – Dave Spoon – At Night (Beat Vandals remix)
    Eigentlich empfehle ich immer die exakt gleiche Art von Tune. Schande über mich. Die Eintönigkeit ist hier aber auch zu schön. Obwohl ich gut verstehen könnte, wenn man da angewiedert wegschaltet. Arschgeil.
  • 18 – Ralph Robles – Takin’ Over
    Als Abwechslung der “Latin Boogaloo” mit brachialen Beats unterlegt. Latin geklimper mit Malorca-Beats. Passt trotzdem gut hierein. Oder gerade deswegen?
  • 24 – Krafty Kuts ft. Dynamite MC – There They Go (acapella)
    Das ist sooooo britisch: Pop, Dance, Breaks. Alles perfekt verbunden inklusive Mitsing-Refrain. Wann kommt sowas in die Charts? Never ever.


In die CD reinhören:

 

2 thoughts on “Krafty Kuts – Fabriclive 34

  1. Des Kaiser’s neuer String-Tanga

    Connaisseur_M sagt:

    Was für eine Steilvorlage. Ricardo Vilalobos ist die Fabric 36 und zur Abwechslung keine Compilation, sondern ausschlie?lch eigene Tracks vom wohl derzeit grö?ten Deschno-Meisters aller Kl

  2. Ja, Sir, gefällt mir! Das geht doch mal wieder schön nach vorne und in den Hintern. Und ich Frage mich ob der Hinweis auf die bedingte Heim-Tauglichkeit schon bei Dir drinsteht in freundschaftlicher Rücksichtnahme auf meine Bedürfnisse?
    Aber siehe da: Selbst ich, der äu?erst heikle Heimhöhrer hat das Ding schon zu Hause laufen gehabt. Es lebe die Ambivalenz!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.