NEWS FLASH: Fettes Brot Live in Hamburg 22.12.2005

[Bilder durck Klick vergrö?erbar]
Man hat es als deutsche Band wohl geschafft, wenn man in seiner Heimatstadt die grö?te Halle füllt (Color Line 13.000 Plätze), MTV live überträgt und das Ganze sich dennoch nach familiärer Clubatmosphäre anfühlt. Vielleicht hat es ja der Ein oder Andere von Euch gestern auf MTV gesehen. Mein Respekt fürs “auf dem Boden bleiben” an die Fetten Brote.
Dank MTV gab es noch ein Paar andere Stars, die die Zeit vor dem Konzert überbrückt haben.Als da wären: Heinz Strunk (“Heinzer”) der sich der Moderation angenommen hat, ein Teil von “Wir sind Helden” mit einer Hymne an Fettes Brot, Smudo, die St.Pauli Elf (gerade ins Viertelfinale des DFB-Pokal eingezogen, doch dazu später mehr). Also was los und das Vorprogramm hat sich dadurch durchaus erträglich gestaltet. Das Konzert war einfach nur der unumwundene Hammer. Teils mit DJ, teils mit Live-Band und für Emmanuela eine Sambatrommelcombo auf der Bühne. Unglaublich stimmgewaltige Backgroundsänger- und sängerinnen, die sich dann auch noch präsentieren durften und “Love don’t come easy” zum besten gaben und die Brote den Job des Backgroundchors übernahmen. Danke, grandios! Das es eine Tradition gibt von “Nordisch bei Nature” eine Bastard-Pop Version zu spielen ist mir seit dem letzten Konzert klar als es den Song zum Instrumental von “Rock the Casbah” gab. Und dieses Mal? Tja es gab als letzten Song wieder “Nordisch bei Nature” und zwar diesmal zum Sound von “Ghostbusters”. Yeehaa! Den Abschluss bildeten dann wieder die Jungs vom FC St. Pauli und es gab natürlich die Vereinshymne “You’ll never walk alone”. Da ich tags zuvor im Stadion war meinerseits nicht nur heiser sondern auch textsicher.
Und nun nochmal zu Smudo. Ich bin zu dem Konzert als VIP Gast gekommen (DANKE KATJA!) und sa? in einer Loge mit Buffet und so. War dem erst sehr skeptisch gegenüber eingestellt, hatte dann aber doch Spa?. Unsere Loge war beim MTV Sendezentrum und der Erste der zum Interview kam war Smudo. Und so kommt es, dass Ihr auf dem Bild nicht nur Smudo und Markus Kavka seht sondern auch einen Pauli Schal um Smudos Hals. Den hat Katja Smudo gegeben, weil der vorher geschwärmt hat wie geil das Spiel gewesen sei und sie daraufhin meinte, dann müsse er jetzt aber auch einen Pauli Schal zum MTV Interview tragen. Und so kam es dann auch. Im Anschlu? natürlich noch die Brote im Interview: Drei ganz normale Jungs Anfang Drei?ig. Sehr angenehm. Und das einzige Stargehabe, dass ich den Jungs von Herzen gönne: Sie haben Beck’s getrunken! Im Holsten Stadion! Welch’ ein Affront und unser Neid war Ihnen sicher, denn wir mussten die Plörre……. naja, hat ja nichts gekostet. War’n ja eingeladen. Ein grandioser Abend.

2 thoughts on “NEWS FLASH: Fettes Brot Live in Hamburg 22.12.2005

  1. Die sympathische Unaufgeregtheit und Natürlichkeit der Brote live kann ich nur voll und ganz bestätigen. Da stehen halt drei ganz normal kreative Jungs auf der Bühne und sind souverän. Im Sommer auf dem HipHop Open (Part II, am Sonntag für die ?-30-Zielgruppe) lief auch der Ghostbusters-Mix und noch dazu ein Lied zusammen mit “Galvanize” von den Chemical Brothers!

    Die Jungs sind die ganz gro?en Pop-Magier!

    • OMG also einfach gaiL diese fetten brote….ich wil unbedingt auf ein konzert von denen…die sind so cool…als mtv des konnzert übertragen hat bin ich die ganze zeit im zimmer rumgesprungen…als die nachbarn kamen hab ich immer weiter gemacht..naja ihr seid einfach die besten boris björn und martin^^ cYa

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.