Weiter Frühlingsgefühle: Britney & Coldplay für ein neues Publikum

Ein paar Tage dauert es noch bis Mark Ronsons Album Versions erscheint. Um genau zu sein
nämlich bis zum 6. April. Aber das das so schnell wie möglich in meine Plattensammlung wandern wird
steht bereits jetzt ausser Frage, denn nichts macht mir neben dem aufkommenden Frühling momentan
so nachhaltig gute Laune wie sein Versionen von Coldplay God put a smile und Britneys Toxic.
Das gute für mich: Ein Haufen Leute um mich rum sagen man muss Coldplay hören. Und ich konnte es einfach nicht.
Aber Dank dem Beat und dem unglaublich fetten Bläsersatz den Herr Ronson dem Coldplay verpasst hat
und auch Dank Weglassung der Stimme finde ich jetzt auch, dass man Coldplay hören muss. Vorausgesetzt
jemand der sich damit auskennt hat Hand angelegt.
Und dann auch noch die unglaubliche Version von Toxic……mein Herz schlägt schneller!

Und hier die Hausaufgaben fürs Wochenende:

2 thoughts on “Weiter Frühlingsgefühle: Britney & Coldplay für ein neues Publikum

  1. Ich mag ja Radiohead sehr gern, und Herr Ronsons Coverversion von “Just” auch. Im Gegensatz zu Coldplay oder Frau Spears, deren Originale ich gar nicht erst kenne; aber die Covers sind wieder stark. Wie nicht anders zu erwarten. Er hat sich ja auch gute Leute eingeladen für seine Platte …

  2. Liebster Kollege,

    auf diesem Weg noch der Nachtrag zu Ronson’s Essential Mix: WAHNSINN! Einfach WAHNSINN! Was und wie er alles verwurstet, unglaublich. Dieser Mix ist au?erdem ein direktes Abbild von dir selbst. Mehr “Connaisseur_J-ish” kann kein Mix sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.