6 Fragen zu Nightmares on Wax – Thought So


1. Wie kann man dieses Album in wenigen Worten beschreiben?

Connaisseur_J:&nbsp Typischer Sound von Nightmares on Wax. Trip Hop lebt und funktioniert auch 2008 noch – ohne ├?beraschungen zwar, aber daf├╝r auch (fast) ohne Einschr├Ąnkungen!

Connaisseur_M:&nbsp
Der Nachfolger des 2006 erschienenen Albums “in a space outta sound”. Downbeat as Downbeat can be. Fast schon “Retro”. George Evelyn konzentriert sich auf das was er am besten kann: hypnotische, minimale Chill-Tracks in klassischster Anmutung. Im Gegensatz zum Vorg├Ąnger kommt mir das alles noch reduzierter vor.


2. F├╝r wen ist dieses Album geeignet?

Connaisseur_J:&nbsp F├╝r alle die sich bereits 1995 f├╝r Trip Hop interessiert haben, die Nights Introlude in Ihre Abendgebete einschlie├?en und generell f├╝r alle Freunde und Freundinnen der akustischen Yoga Stunde.

Connaisseur_M:&nbsp Freunde der gepflegten Langeweile, Freunde der Langsamkeit, Freunde von anspruchsvoller Background-Musik. Alle die die Konzepte “Entschleunigung” und “Komplexit├Ątsreduzierung” nicht verstehen, sondern mal f├╝hlen wollen.


3. Gibt es verborgenen Highlights?

Connaisseur_J:&nbsp Ja ich gestehe: Ich bin in musikalischen Dingen manchmal einfach gestrickt. Wenn man also Streicher einsetzt, ein bisschen Rhodes und einen genre-typischen Bass, dann ist es sehr leicht mich zu kriegen. Zu leicht vielleicht. Aber mein Highlight ist aus diesem Grunde die Nummer 6: Calling. Und wo wir schon bei “keep it simple” sind: Pretty Dark, die Nummer 8 geh├Ârt auch in meine Favoritenliste.

Connaisseur_M:&nbsp Bei so wenigen Elementen pro Track kann da kaum was verborgen bleiben. Der N├Ârgler w├╝rde sagen, dass sich eh alles gleich simpel anh├Ârt. Wir sagen, dass es alles gleichbleibend hohe Qualit├Ąt ist. Wer nach einem neuen “Nights Interlude” sucht, wird mit 6: Calling zufrieden sein. Wer ein neues “Passion” sucht, der mag sicher auch 6: 195lbs. Mir pers├Ânlich gef├Ąllt 9: hear in colour am besten.


4. Was sind die Schwachstellen (sofern vorhanden)?

Connaisseur_J:&nbsp Manch einer vermag eben genau das “keep it simple” auch als Schwachstelle zu identifizieren. Wer also auf der Suche nach Musik f├╝r fortgeschrittenes Zuh├Âren ist und von ausgekl├╝gelten Arrangements ├╝berascht werden will, der ist hier falsch. Aber Entspannungs├╝bungen sollten ja auch nicht zu anspruchsvoll sein.

Connaisseur_M:&nbsp Da bleibt mir nur das DITO. Ein wenig mehr Abwechslung h├Ątte dem Album vielleicht gut getan und auch an der einen oder anderen Stelle etws ├╝berraschendere Arrangements. Aber das sind eher Wohlstandssorgen.


5. Zu welcher Gelegenheit w├╝rdest Du dieses Album empfehlen?

Connaisseur_J:&nbsp Kann man wunderbar nebenbei h├Âren! L├Ąuft bei mir unterwegs und zum Arbeiten ├╝ber den Kopfh├Ârer…..ansonsten: siehe oben.

Connaisseur_M:&nbsp Es ist eine gute Gelegenheit, Smokers Delight im CD-Wechsler mal durch ein neues Album zu ersetzen. Au├?erdem ist das der Gewinner der Rubrik “applikative Musik des Monats“. Der Sound schmiegt sich f├Ârmlich an alle Essens- und Gem├╝tlichkeitsgelegenheiten an.


6. F├╝r wen ist dieses Album eher nicht geeignet?

Connaisseur_J:&nbsp F├╝r anspruchsvolle Sound-Entdecker, die nicht nur unterhalten und entspannt werden wollen, sondern f├╝r die Musik auch den Intellekt stimulieren soll.

Connaisseur_M:&nbsp F├╝r alle, die nur den schnellen Kick suchen. F├╝r alle, die immer h├Âher und weiter kommen wollen (also zumindest “weiter” bei “h├Âher” kann man sich das dann doch wieder vorstellen). F├╝r alle, die ein zweites “Mind Elevation” Album erwartet haben mit Vocal- und Pop-Tunes wie z.B. “Know my name”. F├╝r alle, die mit dem Kiffen aufh├Âren wollen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.