Craggz & Parallel – Turn the Page

analogue retro pressure

MFrüher standen Craggz & Parallel Forces für fröhlichen Live-instrumentierten Liquid Funk der souligsten Sorte, der für unsere Seite wie ma�?geschneidert schien. Nach einer Ewigkeit sind sie nun wieder da, schauen sehr, sehr grimmig, sind nur noch zu zweit, haben deshalb das “Forces” aus dem Namen gestrichen und ihren Sound komplett gewechselt…


…Jetzt machen sie Techno-beeinflussten, überwiegend auf Analoggeräten produzierten Oldschool-Elektronik-90ies-Drum’n Bass a la No U-Turn und Ed Rush & Optical. Aber auch viel Depeche Mode, 909-claps und wavige Düsterness. Electronica’n Bass

Eher langsamere Tempi und viele viele analoge Synthieflächen. Die Stücke klingen bewusst auf alt getrimmt und hätten auch vor x Jahren released werden können, wäre da nicht der 2010er Arramgement und Punch. Nicht alles sind Perlen, aber wer auf satte Retro-Elektronik steht, sollte sich das mal anhören.

Meine Anspieltipps:
  • 01. Turn the Page
    Spärlich düstertiefer Electrostepper mit möchtegernbösem Intro.
  • 02. Release
    Mit dem Depeche Mode “haaa ahh ahh” Sample und einer Bassline, die wie vom Matrix-Sleepwalk Alobum klingt. Classic remake
  • 12. Future Shock
    Das meine ich mit No-U-Turn Remake. Hätte auch vor 15 Jahren rauskommen können und ist Druck pur.

In das Album reinhören:

2 thoughts on “Craggz & Parallel – Turn the Page

  1. Unendliche Tiefen, schwärzer als Schwarz. ?ber zig Sachen müsste ich hier schreiben, Sachen die schon ewig einer Rezension harren. Aber Nein, statt dessen wieder einer dieser fiebrigen fast-blind-zufalls-Impulskäufe-und-gleich-rezensieren-Artik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.