fabric live 28 – evil nine


Wir sagen:
Hässlich.
Ich bin so hässlich.
Ich bin derrr Hass!

Connaisseur_M sagt dazu:

So eine Plattform hier kann man auch misbrauchen. Zum Beispiel um mal richtig Dampf abzulassen. ?ber die Fabric 28 vom Juni zum Beispiel. Läuft unter “Big Beat / Breaks”. OK, Erwartung hoch. Aber das Ding enttäuscht sowas von ma?los! Was ist das blos für Musik! Durch und durch einfach ausnahmslos hässlich und brutal. Die beats machen Kopfweh. Die Leadlines kratzen im Hals. Von den Bässen wird mir übel. Bei den HiHats muss ich husten. Bei den Snares läuft mir die Nase.


Warum nur? Wie macht man das? Wer hört sowas an? Freiwillig? Und wo wird sowas gespielt? Und vor allem: was macht Thomas Schumacher auf dieser CD?. Der arme ist hier sowas von falsch. Auch Bassbin Twins “the dogs” muss sich hier verirrt haben. Aber ich lese gerade, das dieser Track woanders verrissen wurde. Naja.
Es ist mir wirklich auch einfach unklar, warum jemand (freiwillig?) solche Musik macht. Die Mucke ist ja nicht mal “hart”, so was kann ja auch gut sein.

Nein, es ist einfach alles nur stumpf, mumpf, dumpf.



Da hilft es auch nichts, dass “The Clash – London Calling” das letzte Lied ist. Aber ich hör jetzt besser auf. Selten so schlechte Musik gehört. Connaisseur_J, das erspare ich Dir. Voller Unverständnis warte ich auf die nächste Fabric.

An unsere Werte Leserschaft: SEHR SEHR GERNE VERSCHENKE ICH DIESE CD! Es möge sich melden, wer das gut findet! Einziger Nachteil: Er muss es öffentlich hier im Kommentar tun! Bin gespannt.

Ausmachtipp:

  • 03. Uffie – ready to uff

    Oh ja klar. Uffie. As seen on the letzte Slices. Klingt wie in 2 Minuten mit dem Zufallsgenerator erzeugt. Ist es wohl auch. Mann was für ne hypescheisse. Unterträglich
  • 08. Paul Woolford presents Bobby Peru – Erotic Discourse

    Da muss man nur noch laut lachen. “Erotic Discourse”. Na klar jungs, jetzt wissen wir, warum niemand mehr Kinder kriegen will. Hier bilden sowohl Künstlername, Tracktitel und der Track selbst eine kompakte Einheit unheimlich unverschämt unanhörbaren Schwachsinns. Meine Theorie: Das ist eine “Underground Parodie” von Monthy Python oder Hape Kerkeling. Dann wär’s gut gelungen!
  • 12. Daft Punk – Technologic (Remix)

    Klar, das Original haben wir schon verrissen, aber diesen Remix haben die beiden nicht verdient
  • 13. The Kreeps – all I wanna do is break some hearts (Remix)

    Das ist genau das was ich meine: Jungs echt, was soll das? Wer wird damit gequält?
  • Und so geht’s halt ‘grad weiter! Wenigstens kommt noch ein Freeland Remix, der geht so.
In die CD reinhören:

Bei Fabric selbst reinhören

7 thoughts on “fabric live 28 – evil nine

  1. Hallo _M,
    erstmal muss ich mich hier als frenetischer Evil Nine Fan outen!!Ich kann schon ansatzweise verstehen warum du dich über diese CD aufregst, aber die Intensität belustigt mich nun doch.
    Ich hab mir die CD ja auch nicht gekauft, weil sie mir für den Heimgebrauch dann doch zu minimal-pillig ist…aber die Engländer brauchen sowas im Club wie die Orangenmarmelade zum Frühstück!
    Kannst sie mir aber sehr gerne schenken 😉
    Ich glaube man muss den Mix im Kontext zu ihrem eigenen Album sehen, das völlig anders ist und wie ich finde eins der besten der letzten Jahre (findet der Moog/Dr.Love übrigens auch sehr fett!!), es heisst “You can be special too” und ist viel differenzierter und musikalischer:Freeland auf noch besser und genre-übergreifender!!!Das Yin und yang Prinzip quasi;hier wollten die Evils mal zeigen,da? sie auch minimal-rockigen “zeitgemä?en 4/4″ Sound ohne gro?en NuBreaks-Einflu? auflegen können.Leider sind z.B. Riton (Album:”Homies&Homos”,wie Prince auf Click&Cuts dirty Funk-trip;ganz ganz gro?!!!!) und Uffie sehr schlecht repräsentiert, da nur die mit Abstand schlechtesten tracks bzw. Remixes drauf sind!!Check mal deren normalen Sachen aus: viel besser und nicht auch noch zusätzlich viel zu schnell gepitcht…
    Allerdings find ich den Opener echt burner, The Dogs und den Justice Remix (auch viel zu schnell gepitcht) ebenso!!Mit der minimalen Mitte der CD kann ich nicht soo viel anfangen, aber alles in allem find ich das im Kontext zum Album recht ansprechend, weil anders.Klar hat`s auch Ausfälle, aber meiner Meinung nach wenige…
    Du als alter Breakbeater (bin ich ja auch,haha) solltest dir auf jeden Fall mal die normalen Releases der genannten Künstler checken (gefällt mir auch besser), vielleicht kannst du dich dann eher mit dem “auf Pille in der Techno-Disse in London Nase blutig pogen” -Gegenentwurf anfreunden.Viele Grü?e,
    Andres

    • Hey Andres,

      also das ist ja quasi eine Kampfsansage 🙂

      Erstmal: *Klar kriegst du die CD, du warst der erste der gepostet hat!*

      Zweitens: OK, ich check die evil nine. Aber ich glaube Uffie geht doch gar nicht. Und der Arzt hat gesagt, ich habe eine Allergie gegen “minimal rockig”. Was soll ich da also tun 🙂 ?

      Also ich besorg die CD und dann sehnwermal.

      • Hi _M,
        als Kampfansage wollte ich das nicht verstanden haben!!!
        Vielen Dank für die CD!Damit mach ich mal ne Pogo-Party zuhause,haha.
        Evil Nine album müsste dir echt gefallen,denke ich!Aber Uffie ist halt Geschmackssache:auf 18jährige die vom Ficken singen und von Mr.Oizo produziert werden muss man ja nicht unbedingt stehen, auch wenn sie süss aussehen 😉
        Riton ist aber echt der Abschuss!!!Null minimal sonst,eher maximal…
        Bin zwar kein Arzt aber zur Desensibiisierung gegen minimal-rockigen Elektro könnte ich die Kitsune-Maison Compilation empfehlen,ist aber schwierig wenn man kein Rock (ich:yippieh) und kein Minimal (ich:bähh!) mag.Eins davon sollte man schon mögen für so Musik.
        Na ja scheint ja inzwischen sehr trendbewusst zu sein…deswegen machen wir jetzt auch nur noch Minimal-Breakbeat-Rock (ich lach mich tot)!

        • Hm, also bei mir isses genau andersrum:
          Rock (ich:bähh!) und Minimal (ich:yippieh)

          ALso wie Yin und Yang oder was?

          Wenigstens hast du jetzt einen Begriff, mit dem ihr es auch in die Spex schafft 🙂

  2. Hm, ähnliche Kritik schon von Freunden gehört. Mir gefällt die Fabric live 28 ganz gut, muss ich zugeben. Ist eben ein Fabric live Album und die kommen meistens irgendwie tech-funkig / minimal daher. Meistens. Und manchmal habe ich einen Sinn für hässlich und brutal 😉

    Wie aUtOdiDakT schon vorschlägt: hör Dir mal das “You can be special too” Album an. Wirklich gro? und wirklich Evil Nine.

    http://missglitter.twoday.net/stories/2286031
    http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/e/evil_nine/fabric_live_28/index.htm

    Und mein live Eindruck von Uffie:
    http://missglitter.twoday.net/stories/2079728/

    • Hey miss glitter,

      ich glaube wir schreiben ab jetzt nur noch Verrisse, das bringt viel mehr Posts 🙂

      Bei so viel Aufruf komme ich um das “you can be special” wohl nicht rum. Meinung wird dann alsbald hier kundgetan.

      Dein Live-Eindruck macht Laune beim lesen (aber nicht zum hingehen). So ungefähr hatte ich mir das nach der Slices DVD vorgestellt.

      • Mehr Verrisse,genau!!!Viel mehr!!(Bei der Traktor Pushing dürft ihr aber noch ne Ausnahme machen,haha)Dann testet mal Rock-platten,damit ich öfters Gelegenheit zum Widerspechen hab…;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.