Outkast – Idlewild


Wir sagen: Outkast ist Outkast ist Outkast

Connaisseur_J sagt dazu:

Fragen über Fragen über Fragen. Dieses Album ist ein Soundtrack.
Lief der Film jeh im Kino? Kommt der noch? Gibt es auch eine DVD mit europäischem Ländercode?
Und warum durfte ich den noch nicht sehen?
Und wer kennt den?


Ach! Ich soll auch noch was zur Musik sagen? Genial. Gro?artig. Outkast. Ein wilder Stilmix und manchmal denke ich mir die Kategorisierung als Hip-Hop ist unfair. Das ist die Weiterentwicklung des Blues. Teils Modern Jazz. Manchmal auch nur Pop. Und in erster Linie:
Eine weitere Ständige Vertretung von Andre 3000 Genialität. Keine CD ein Werk.
Und das finde ich entscheidend. Da muss einem gar nicht unbedingt jeder Song sehr gut gefallen und dennoch gehört alles zusammen und bildet ein Gesamtkunstwerk. Musikalisch ist das gro?es Kino.
Jetzt würde ich es nur auch noch gerne sehen.

Anspieltipp:

  • 2. Migthy O
    Da kann man nicht anders als Mitsingen – und an Blues Brothers denken! Sie haben würdige Nachfolger gefunden.
  • 4. Idlewild Blue
    Even Babies get the Blues.
  • 9. The Train
    Pop – und noch dazu kitschig. Aber gro?artig arrangiert.
  • 10. Life is like a Musical
    Andre Benjamin ich möcht ein weiteres Mal meinen Hut vor Ihnen ziehen .
  • 12. Hollywood Divorce
    Ach – soll ich denn jetzt alle Tracks empfehlen? Auf jeden Fall diesen einen noch – und vielleicht noch einen……..
  • 23. When I look in your eyes
    Der Text! Sehr schön – und bitte mehr davon. Swing……..

Connaisseur_M sagt dazu:

Es ist in der Tat erneut schwierig. Wiedermal kann ich hier hautnahm nachempfinden, wie es Connaisseur_J ergehen muss, wenn er sich meine Drum’n Bass CDs anhören soll. Ich kann mir Drum’n Bass auch auf dem Klo anhören. Connaisseur_J sicher nur dann, wenn er Verstopfung hat, also ich meine wenn es halt sein muss oder wenn es genau da hin gehört.

So geht es mir auch mit dieser Scheibe hier. Gleich vorweg: Andre 3000 sehe ich ebenfalls als Genie an. Allerdings wird so ein Genie ja auch gerne mal nicht von allen verstanden. Oder verstanden schon, aber halt nicht immer. Die Musik ist elaboriert, aber mir manchmal einen Tick zu nervig.

Das Album als Gesamtkunstwerk verschlägt aber auch mir die Sprache. Allerdings: In eine Ausstellung zu gehen und sich ein Gemälde anschauen und bewundern ist die eine Sache. Sich das zu Hause an die Wand hängen eine andere. Will sagen, dass mit das zu wenig “konsumierbar” ist (Spätestens hier fällt Connaisseur_J dann wohl im Ohnmacht…), zu anstrengend in einem Rutsch.

Was ich aber auch haben will ist diese DVD. Und dann den deutschen Untertitel anschalten. Denn die Scheibe lebt von den Texten. Ohne Textverständnis hat man nur 25%, bestenfalls.

Was im Schlager gang und gäbe ist (“…und die Nacht voll Schatten, Schatten…”), sollte auch hier mal versucht werden: Nämlich internationale Hits durch hiesige Künstler in deutsch performen zu lassen. Machen die Toten Hosen ja auch. Dann klappt’s auch mit dem Aufhängen des Bildes im Wohnzimmer…

Zum Reinhören geht es heute mal wieder zu Amazon

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.