The Streets – a grand don’t come for free

 Wir sagen: Nuscheln!

M:Die "aktuelle" The Streets.  Da dürfen wir hier ja nicht zurückstehen und müssen etwas dazu sagen. Wurde irgendwas mehr gehyped als das? Auf jeden Fall ist diese jetzt etwas Hip-Hoppiger vom Sound, finde ich. Weniger 2Step, leider. Mehr Theatralik, mehr "Pop". Was man ja auch am Radio Airplay von "Dry your eyes mate…" hören kann. Das kann man gut finden,

aber es wundert dann doch, warum das gespielt wird. Irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass manche Tracks etwas "kalkuliert" sind und mit dem -von den Medien gegebenen- Image gerne spielen. Aber das Genuschel hört sich immer noch gut an.

 

Anspieltipp:

  • 4. Blinded by the Lights
    (Achtung Alt-Raver Alarm!
    Auf den Text hören und merken, dass man schon alt geworden ist!!!)

J:
Für mich das Hörbuch des Jahres 2004. Mein steter Quell guter Laune und nicht wenige meiner Tage beginnen zur Zeit mit "It was supposed to be so easy". Und "Fit but you know it" war und ist ein Hit. Als ich im Frühjahr in Australien war lief die Nummer dort rauf und runter.  Zurecht wie ich meine. Super Sound – Ich mag es ja gerne etwas Rap-Sound lastiger. Super Slang. Und – ich bin ja ein Text Fanatiker – super Texte. Und ich glaube, dasss funktioniert nur wegen des Slangs.
Ich meine solche Passagen wie:
Today I’ve achieved absolutely nought
In just being out of the house, I’ve lost out
If I wanted to end up with more now
I should’ve just stayed in bed, like I know how
sind ja nicht unbedingt angetreten um einen Lyrikpreis zu gewinnen und die Zeile:See I reckon you’re about an 8 or a 9,
Maybe even 9 and a half in four beers time
würden auf Deutsch irgendwie nicht funktionieren.
– Dachte ich zuerst –
Bei mehrmaligem hinhören sind es gro?artige Alltagsgeschichten, die zwar auf hochdeutsch vielleicht viel zu eben oder teilweise sogar prollig rüberkommen würden, wenn mir aber Texte von dieser Art jemand im breitesten wienerisch zu fetten Beats ins Mikro nuscheln würde…. tja, dann wird da was draus.
Und nichts anderes machen The Streets mit breitestem East-London-Dialekt und guten Stories.
Und deswegen sage ich kaufen! Und dann raus mit den Texten und in Ruhe anhören, solange bis Ihr mitsprechen könnt oder zumindest den Inhalt drauf habt. Und sollte doch jemand an eine Kopie ohne Booklet gekommen sein (wovon ich mich distanziere) kann er oder sie hier alle Streets Texte einsehen:
http://www.azlyrics.com/s/streets.htmlUnd wie heisst es so schön auf der Seite von A – Z Lyrics:
All lyrics are property and copyright of their owners. All lyrics provided for educational purposes only.

Also: Hören, Lesen, Bilden!
Und noch ein Nachtrag:
Das unzensierte Video zu Ms Anspieltipp Blinded by the lights gibt es zu sehen auf der Homepage der Streets unter:
http://www.the-streets.co.uk/
Die Seite wirkt zwar auf den ersten Klick etwas chaotisch bietet dafür allerhand Videos und Audiostreams.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.