Zum 1. Mai: Nur Mut!

Ich denke, dass es zwar nett ist, dass “die Politik” gerade beginnt finanzielle Anreize zu schaffen, damit wir uns alle unserem naturgegebenem Lebenszweck bewusst werden und uns reproduzieren, was jedoch unterschätzt wird, ist die Sorge junger Eltern viel aufgeben zu müssen. Liebgewonnenes zum Beispiel: Ausgehen!
Doch findige Betreiber nehmen sich nun mehr und mehr diesem Problem an und die Connaisseur-Eltern-Fraktion möchte hiermit ein lautes “Danke!” ins Netz brüllen.
Angefangen von Kinderwagenkino über eigene Bars, die über Spielräume verfügen (in Hamburg die Diva Baby Lounge) kommt natürlich aus Berlin jetzt der Knaller:

“Mutter-Kind-Rave”

Und es geht (mir zumindest) noch nicht mal so sehr ums tanzen, sondern darum auch wieder au?erhalb meiner 4 Wände ordentlich beschallt zu werden. Einfach mal wieder das Gefühl zu haben nicht ausgegrenzt zu werden und auch Alternativen zum “Komm’-lass-doch-in-Strandclub-gehen-dann-kannst-du-deine-Tochter-mitnehmen” zu haben. Also vielen Dank nochmal, wir sehen uns “in memoriam” am Samstag den 12. Mai beim Mutter-Kind-Rave. Auflegen wird dann:
Dr. Motte
……. tja man wird eben älter!

Ich jedenfalls habe mir letzte Woche ein Stück meines Terrains zurückerobert und meine Tochter hatte auch noch Spa? dran: Zwei Stunden nachmittags aufgelegt & die Kleine im Tragetuch gehabt. Gar kein Problem.

tt_mit_kind

Und anschlie?end waren wir noch im Stadion beim Pauli Spiel. Lief auch gut. Also, an alle, die Ihr noch zweifelt:
Man kann auch mit Kind noch Dinge tun, die anfangs unmöglich schienen, keine Sorge!
Schönen 1. Mai wünschen Euch:
Die musikverliebten Väter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.