Kenny Burrell And John Coltrane


Connaisseur_J:
Mein Freund und schreibender Kollege hat leider momentan sehr viel um die Ohren, deswegen werde ich in puncto Jazz einen Soloangriff wagen, damit Ihr auch mal wieder was zu lesen habt. Und mehr Jazz war ja auch eine Forderung. Hier handelt es sich um eine Aufnahme von 1958, die alle Paar Jahre wieder mal in einer Neuauflage erscheint, also auch sicherlich zu bekommen ist. Kenny Burrell ein Meister an der Guitarre und John Coltrane der Chef des Saxofons und damit eigentlich nicht meine Favoriten für die Instrumentierung einer Jazz Combo.Doch natürlich muss an dieser Stelle ein “aber” kommen. Und das tut es auch. Ich finde dieses Album nämlich schlichtweg genial! Mit von der Partie sind noch Paul Chambers am Bass und Tommy Flanagan am Piano (Tommy Falanagan ist ein “Sidemen” der Stars, soll heissen hat Piano mit jedem und für alle gespielt. Unter anderem auch als Pianist bei Konzerten von Ella Fitzgerald, also eigentlich war er selber ein Star, er hat nur immer bemängelt, dass den Mann am Klavier keiner wahrnimmt, wenn alle auf die hören oder schauen, die sie kennen. Das wird sich ändern, was der Mann in “Big Paul” entspannt aus den Tasten kitzelt hat mich überzeugt. Jetzt suche ich eben nach anderen CDs auf denen er beteiligt war)… ich habe keine Ahnung wer die Drums bedient. Und da geht es bei mir schon los: Denn am liebsten ist mir ein klassisches Trio. Doch die Jungs sind so perfekt in ihrer Session, wechseln sich mit Soli ab, sind nie aufdringlich und doch immer so präsent, dass ich zum einen nicht still halten kann und zum andern von einer sagenhaften Lässigkeit eingehüllt werde. Und alles wird so leicht wie die Musik. Yeehaa. Die CD läuft zwar unter 40 Minuten aber dafür kann man sie locker mehrmals am Stück hören. Ganze 5 Tracks spielen die werten Herren und mein Favorit ist das 14 Minuten lange “Big Paul” das so gediegen swingt, dass mir das Herz aufgeht! Wie Ihr vielleicht schon festgestellt habt, fehlen mir so ein wenig die Worte um das zu fassen. Und auch wenn der M. und ich sonst beim Jazz eher die Weichspülerliga unterstützen bin ich mir sicher, dass Ihm die hier auch gefallen wird. Sonntags zum Brunch. Samstag Abends für Gäste. Mann kann nichts falsch machen mit diesem Album, so einfach ist das. Alle 5 Tracks sind super, aber zwei möchte ich dennoch herausheben……….

Anspieltipp:

  • 1. Freight Trane
    Uhh, das geht nach vorne. Im ersten Moment dachte ich schon ob es fast ein wenig ansterngend ist, aber man muss sich nur darauf einlassen und mitswingen………Und ein Basssolo mit Bogen gespielt, selten cool.
  • 5. Big Paul
    Siehe oben. Ein 14 Minuten langer Traum von 5 Herren, die mit ihren Instrumenten umgehen können. Bitte mehr davon.

Leider gibt es das Album nicht bei Soulseduction!
Aber Ihr könnt Euch an Amazon wenden und vorhören………….

2 thoughts on “Kenny Burrell And John Coltrane

  1. Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht. Von diesem Album hab ich bisher nichts gewusst. Werde mir das wohl mal besorgen müssen 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.